• Teodora Frank

Aufmerksamkeitsdefizit, Hyperaktivitätsstörung? CBD bei ADHS - hanfexpert studienexpress...

CBD/ Cannabidiol ist eine in Cannabis enthaltene Verbindung, die eine Reihe von positiven Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben soll. Ist dies bei ADHS auch der Fall? Wir haben recherchiert.

ADHS

Die Aufmerksamkeitsdefizit / Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine stark beeinträchtigende neurologische Entwicklungsstörung mit einer Prävalenz von 5% bei Kindern und Jugendlichen und von 2,5% bei Erwachsenen. Es kann Symptome wie Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität verursachen.

Symptome wie Aufmerksamkeitsschwierigkeiten und Impulsivität beginnen häufig schon in der Kindheit und können zu Problemen in der Schule oder bei der Arbeit, vermindertem Selbstvertrauen und angespannten Beziehungen im späteren Leben führen. Die Behandlung von ADHS umfasst häufig starke Medikamente und Therapien. Natürliche Optionen wie CBD sind aufgrund ihrer sanften und dennoch wirksamen Natur für viele Menschen von Interesse.

Das CBD hat auch viele Forschungen angeregt, um das Potenzial von Cannabis bei der Behandlung der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) zu untersuchen.

Wie CBD-Öl wirken kann bei ADHS

CBD interagiert im Körper auf verschiedene Weise. Studien haben kontinuierlich darauf hingewiesen, welche Rolle das Endocannabinoidsystem/ECS bei der Beeinflussung von Gehirnreaktionen wie Stimmung, Gedächtnis und Schmerz spielt. Cannabinoide wie CBD können mit ECS-Rezeptoren im gesamten Gehirn und im Nervensystem interagieren, um viele Körperprozesse zu regulieren, einschliesslich der Stabilisierung des Energieniveaus, der Verringerung der Hyperaktivität und

der Verbesserung des Fokus.

Studie 2019 - CBD kann Schaltkreise dämpfen

In "Frontiers in Pharmacology" - Schweizer Zeitung - veröffentlichte Studie untersuchte die Auswirkungen von CBD auf Mäuse. Den für die Studie ausgewählten Mäusen fehlte der AMPA-Rezeptor, der sich im Zentralnervensystem befindet, was sie zu einem geeigneten Modell für Hyperaktivitätsstörungen wie ADHS macht. Die Forscher fanden heraus, dass CBD, das in den Hippocampus, die Region des Gehirns, die für das räumliche Lernen und die Anpassung verantwortlich ist, infundiert wurde, die Hyperaktivität in einer neuen Umgebung verringerte. Diese Studie legt nahe, dass CBD hyperaktive Schaltkreise im Hippocampus und anderen Teilen des Gehirns selber dämpfen kann.

/ Veröffentlicht in der Schweizer Zeitung "Frontiers in Pharmacology" https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fphar.2019.00309/full /

Entzündungs-hemmende Wirkung

"Es ist jetzt bekannt, dass Cannabidiol Entzündungen reduziert, von denen gezeigt wurde, dass sie einen Beitrag zu ADHS-, Depression- und Autismus-Spektrum-Störungen leisten."-erklärte James Polston,Ph.D., der wissenschaftliche Direktor von Helius Therapeutics in Auckland, Neuseeland, einem Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Forschung und Entwicklung von medizinischem Cannabis konzentriert.

Verbessertes Sicherheitsprofil

Polston betonte auch, dass CBD-Öl aufweisst gegenüber herkömmlichen pharmazeutischen Therapien für ADHS ein verbessertes Sicherheitsprofil. „Cannabidiol hat nachweislich eines der vorteilhaftesten Sicherheitsprofile, die man bei einer pharmakologischen Intervention verlangen könnte. Der offensichtliche Vorteil den CBD-Öl gegenüber First-Line-Medikamenten haben kann, besteht darin, dass es viel sicherer sein könnte, ohne die Missbrauchshaftung oder die Suchtbedenken, die mit Amphetaminen und Stimulanzien einhergehen. “

Polston räumte jedoch ein, dass die wissenschaftliche Untersuchung weiterhin die Verwendung von CBD-Öl zur Behandlung der Symptome von ADHS untersucht. "Es kursieren viele verschiedene Ideen darüber, wie CBD bei den Symptomen von ADHS helfen könnte"

CBD kann Dopaminspiegel erhöhen

Polston wies auch auf die Arbeit von Dr. David Bearman hin, einem Anästhesisten in Goleta, Kalifornien, der sich für eine dopaminerge Regulation bei der Behandlung von ADHS einsetzt.

„Traditionelle Medikamente zur Behandlung von ADHS wirken normalerweise durch Erhöhung des Dopaminspiegels im Zentralnervensystem, wodurch kognitive Prozesse wie Lernen, Stimmung, Gedächtnis und Aufmerksamkeit verbessert werden können.Dr. Bearman hat erklärt, dass Cannabis ADS und ADHS zu behandeln scheint, indem es die Verfügbarkeit von Dopamin erhöht. “

Der Mechanismus, durch den Cannabinoide das Dopamin im Zentralnervensystem erhöhen, unterscheidet sich davon, wie Stimulanzien diesen Effekt erzielen. "Cannabinoide könnten einen neuartigen Ansatz zur dopaminergen Regulation in der ADHS-Population darstellen", erklärte er.

CBD kann auch mit Serotonin-rezeptoren interagieren

Serotonin beeinflusst viele Funktionen des Körpers, einschliesslich des emotionalen Zustands und des Gefühls des Wohlbefindens oder des Glücks. Der Ausgleich des Serotoninspiegels ist häufig ein wichtiges therapeutisches Ziel.

Was sagt soeben die Forschung? Tierversuche haben Hinweise auf die Verwendung von CBD bei der Behandlung von Depressionen geliefert.

Tierstudien haben gezeigt, dass CBD mehrere Serotoninrezeptortypen gleichzeitig im Gehirn aktiviert, wodurch höhere Konzentrationen des „Glückshormons“ Serotonin exprimiert werden können.

CBD für ADHS-Symptome

ADHS ist häufig mit einer Vielzahl von gleichzeitig auftretenden Zuständen verbunden, soeben mit Angstzuständen und Depressionen auch.

Obwohl der Beweis, dass CBD-Öl bei der Behandlung von ADHS nützlich sein kann, begrenzt bleibt, kann es, wie die Studien zeigen, bei der Behandlung einiger damit verbundener Symptome wie Angstzuständen, Panikstörung, sozialer Angststörung wirksam sein. Es wurde auch festgestellt, dass CBD vorliegt eine Antidepressivum-artige Wirkung, die es bei der Behandlung von Depressionen nützlich machen kann.

CBD hat sich als vielversprechende Behandlung für eine Reihe von psychischen Erkrankungen als vielversprechend erwiesen. Daher kann es hilfreich sein, um die Symptome von Angstzuständen und Depressionen bei Menschen mit ADHS zu verringern.

Auszug aus einem früheren hanfexpert.ch-Blogbeitrag:

CBD als Anti-Angst Mittel?


Die Studie ergab, dass CBD eine signifikante Verringerung der subjektiven Angst verursacht. Nach der CBD-Behandlung scheint der zerebrale Kreislauf eine anxiolytische (Anti-Angst-) Wirkung auf die Bereiche des Gehirns zu haben, die die Emotionen regulieren.

Dr. José Crippa, der das brasilianische Forschungsteam leitete, erklärt, was dies bedeutet. "Diese Ergebnisse legen nahe, dass CBD bei Sozialphobie die Angst verringert und dies mit den Auswirkungen seiner Aktivität im limbischen und paralympischen Gehirnbereich zusammenhängt."

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20829306/

https://www.medicaljane.com/2014/05/28/study-cannabidiol-cbd-may-help-treat-social-anxiety-disorder/

CBD für Depressionen

CBD kann bei der Behandlung von Depressionen nützlich sein, da es positiv mit Serotoninrezeptoren im Gehirn zu interagieren scheint.

Depressionen und Angststörungen sind allgemeine psychische Erkrankungen, die sich nachhaltig auf die Gesundheit, das soziale Leben, die Arbeitsfähigkeit und das allgemeine Wohlbefinden eines Menschen auswirken können.

DRAFTJS_BLOCK_KEY:emauqDein Arzt kann Dir Medikamente zur Behandlung von Depressionen verschreiben. Viele der Medikamente können aber schwerwiegende Nebenwirkungen haben, wie Stimmungsschwankungen, Schlaflosigkeit und sexuelle Dysfunktion.

CBD als Antidepressivum


https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24923339/

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6161644/

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29869197/

- Laut den Autoren des Berichts von 2014 zeigen die Ergebnisse verschiedener Studien, dass CBD in Tiermodellen für Depressionen ein Antidepressivum und ein Mittel gegen Angstzustände ist.

- Die Autoren des Berichts von 2018 stellten ausserdem fest, dass mehrere Studien die stressabbauenden und antidepressiven Wirkungen von CBD in Tiermodellen gezeigt haben.

- Die Verbindung wirkt nach kurz- oder langfristiger Anwendung deutlich stressabbauend. In einigen Studien wirkte CBD als Antidepressivum.

- Die Autoren fanden auch heraus, dass die Verbindung direkt ohne Aktivierung von Endocannabinoidrezeptoren im Gehirn wirkte, was darauf hindeuten könnte, dass CBD weniger wahrscheinlich Gewöhnung oder Sucht entwickelt! Dies ist wichtig, da viele über das Suchtpotential von Antidepressiva und Cannabisverbindungen besorgt sind!

- In einer Studie aus dem Jahr 2018 wiesen Forscher darauf hin, dass CBD als sogar schnell wirkendes Antidepressivum wirken könnte.

Die meisten Forscher, die Tierstudien mit CBD durchführen, fordern eine direktere Forschung am Menschen, aber ihre ersten Ergebnisse sind ein wesentlicher Schritt, um festzustellen, wie CBD im menschlichen Körper wirkt.

Wie verwende ich CBD-Öl?

CBD ist am effektivsten, wenn eine Person es regelmässig verwendet.

Bisherige Studien haben gezeigt, dass bei CBD kein Suchtrisiko besteht, sodass eine langfristige Anwendung für die meisten Menschen sicher sein kann. Da jede Person einzigartig ist mit verschiedene "Erwartungen" von CBD/CBG, gibt es nur einen erfahrungsbasierten Dosierungsleitfaden. Für die meisten Menschen hat sich das zweimal tägliche Abtropfen als am effektivsten erwiesen. Es ist am besten, morgens und abends zu verwenden. Dies kann jedoch durch die Einnahme eines Medikaments beeinträchtigt werden, das mit CBD-Öl interagiert und daher das einmal tägliche Abtropfen vorteilhafter macht. Weitere Informationen kannst hier finden: https://www.hanfexpert.ch/fragen-und-antworten

Unser Tipp:

Cannad'ora Schweizer Medizinisches Cannabis-Produkte mit BAG anerkanntem Drittelabor Analysezertifikat!


Wähle, was Deine Gesundheit wählen würde!

Ganze Beitrag findest Du hier: https://www.hanfexpert.ch/post/sozialphobie-angstzust%C3%A4nde-depression-panikst%C3%B6rungen-und-cbd-hanfexpert-studienexpress


Denk daran:

Es ist wichtig zu wissen, dass sich ein Grossteil dieser Forschung noch im Anfangsstadium befindet. Es muss noch mehr Arbeit geleistet werden, um die Auswirkungen von CBD zu untersuchen, welche Erkrankungen es behandeln kann und welche Dosen am effektivsten sind.

Wenn Du Dich für eine CBD Behandlung entscheiden hast, konsultiere unbedingt mit Deinem Arzt darüber. Es ist auch wichtig, CBD-Öl aus seriösen Quellen zu beziehen. Produkte, die CBD enthalten, sind häufig falsch etikettiert. Kassensturz hat es uns leider gezeigt, und damit ist es natürlich schwierig, genau zu wissen, was Du überhaupt erhalten hast.

Frag nach Dritte Labor-Analysezertifikat! Auf diese Weise kannst Du die Unannehmlichkeiten von Dosisunterschieden vermeiden und kannst sicherstellen, dass Du qualitativ, hochwertige Produkt ausgewählt hast.

Schliesslich steht Deine Gesundheit keineswegs zum Verkauf!



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen